[metaslider id=932]

Wie sieht ein typischer Tagesablauf an einem Internat in den USA oder Kanada aus?

Der Tagesablauf ist an allen Internaten in den USA und Kanada sehr gut strukturiert. Der organisierte Tagesablauf ist ein Charakteristikum der Schulen in Nordamerika. Es gibt feste Zeiten für den Unterricht, aber auch für die sportlichen und künstlerischen Aktivitäten sowie feststehende Zeiten für das Erledigen der Hausaufgaben.
Morgens stehen alle Internatsschüler zur gleichen Uhrzeit auf und haben einen zeitlichen Rahmen, in dem sie sich waschen, ankleiden und ihr Bett machen. Dann geht es zum Frühstück und im Anschluss häufig zur morgendlichen Versammlung. Der Schulunterricht fängt zwischen etwa 8 und 9 Uhr morgens an und man folgt seinem individuellen Stundenplan, da in den USA und Kanada im Kurssystem unterrichtet wird, statt im Klassenverband. Das Mittagessen wird in der Regel zwischen 12-13:30 Uhr angeboten. Nach Unterrichtsschluss, ca. 15 Uhr, werden Freizeitaktivitäten in den Bereichen Sport, Musik oder Kunst angeboten. Des Weiteren kann man in Arbeitsgemeinschaften oder Clubs eintreten oder ehrenamtlich tätig werden.

Offizielle Hausaufgabenzeit und Lernzeit ist meist abends nach dem Essen (ca. 19-21 Uhr) Diese Zeit wird in den USA oder Kanada meist „study period“ oder „study hall“ genannt. Jüngere Schüler versammeln sich in eigens dafür ausgestatteten großen Räumen und werden dabei von älteren Schülern oder Lehrpersonal betreut. Ältere Schüler erledigen ihre Hausaufgaben meist auf ihren Zimmern, allerdings bei offenen Türen. Im Anschluss an die tägliche Hausaufgaben- und Lernzeit bleibt Gelegenheit, sich mit den Mitbewohnern zusammenzusetzen, zu lesen oder Musik zu hören, bevor dann die offizielle Nachtruhe den Tag beendet.

zurück zur Blogübersicht