FAQ zum Thema Covid-19

Die Zeit mit Covid-19 stellt jeden von uns vor extreme Herausforderungen. Nirgendwo auf der Welt kann, wie gewohnt, ein lockeres und unkompliziertes Schulleben stattfinden. Unsere Partnerschulen in den USA und Kanada haben in den letzten Monaten besonders hart an Konzepten gearbeitet, die eine „neue Normalität“ ermöglichen. Mittlerweile haben die Verantwortlichen unserer Schulen viele Möglichkeiten geschaffen, die es erlauben, trotz dieser Pandemie den Schülern ein qualitativ hervorragendes Bildungsangebot zur Verfügung zu stellen. Dazu muss hinzugefügt werden, dass die Digitalisierung im Bildungswesen in Nordamerika schon vor der Pandemie wesentlich fortschrittlicher war, als an deutschen Schulen.

So gab es hier bereits eine bessere Ausgangssituation.

Die meisten unserer Partnerschulen stellen nun ein hybrides Lernsystem zur Verfügung, wo zwischen Online-Unterricht und Präsenzunterricht gewählt werden kann, oder wo eine Kombination aus beidem stattfinden kann. Kommen z.B. internationale Schüler nach den Ferien zurück auf den Campus, müssen sie in der Regel eine zweiwöchige Quarantäne in ihrem Zimmer im Dorm absolvieren. In dieser Zeit nehmen sie am Online-Unterricht teil. Sobald die Quarantäne vorbei ist, können sie dann wieder in den Präsenzunterricht wechseln. Ist anderen die Einreise nicht möglich oder Eltern erlauben keine Teilnahme am Präsenzunterricht, so können die Jugendlichen auch von überall auf der Welt am Online-Unterricht teilnehmen.

Die Möglichkeiten sind also vielfältig und flexibel.

Überall muss man sich an die neuen Regeln halten, an die man sich erst gewöhnen musste, die aber schon zur Selbstverständlichkeit geworden sind. Das Tragen einer Maske, keinen näheren Körperkontakt, häufiges Waschen der Hände und ausgiebiges Lüften der Räume gehören dazu. Unsere Internate haben den Vorteil, eine Art „Bubble“ bilden zu können, wo der Eintrag von Covid-19 wesentlich besser kontrolliert werden kann, als an einer Tagesschule, wo jeder Einzelne am Nachmittag nach Hause geht und eine erheblich höhere Anzahl von verschiedenen Kontakten hat.

Wir von LEARNOUT können uns vorstellen, dass auch Sie und Ihre Kinder in dieser Situation viele offene Fragen haben. Deshalb möchten wir an dieser Stelle die Fragen beantworten, die uns am häufigsten gestellt werden:

 

Ist im Moment, aufgrund der Corona Pandemie, ein Schulaufenthalt in den USA überhaupt möglich?
Ja! Seit Sommer 2020 ist eine Einreise als Schüler oder Student in die USA wieder uneingeschränkt möglich. Die notwendigen Visa werden ohne Probleme ausgestellt. Die Schule bestätigt den Platz, den der Schüler oder die Schülerin angenommen hat und mit diesen offiziellen Formblättern kann das Visum beantragt werden. In der Regel wird jedoch vor und nach der Einreise ein negativer Coronatest erwartet und je nach Herkunftsland ist eine Quarantäne erforderlich, die jedoch vom Internat organisiert wird.
Ist im Moment, aufgrund der Corona Pandemie, ein Schulaufenthalt in Kanada überhaupt möglich?
Ja! Kanada hat seine Grenzen für Schüler und Studenten zwar erst später als die USA geöffnet, aber seit Oktober 2020 kann wieder eine Einreise mit entsprechendem Visum stattfinden. Auch hier ist die Ausstellung des sog. „Study Permit“ abhängig von einem Platzangebot an einer kanadischen Bildungseinrichtung. Ein negativer Coronatest vor und nach der Einreise wird in Kanada erwartet, die aktuellen Quarantäneregeln kennen die Schulen und ermöglichen eine problemlose Durchführung.
Findet an unseren Partnerschulen Präsenzunterricht statt?
Ja! Die meisten unserer Partnerschulen stellen nun ein hybrides Lernsystem zur Verfügung, wo zwischen Online-Unterricht und Präsenzunterricht gewählt werden kann, oder wo eine Kombination aus beidem stattfinden kann. Kommen z.B. internationale Schüler nach den Ferien zurück auf den Campus, müssen sie in der Regel eine zweiwöchige Quarantäne in ihrem Zimmer absolvieren. In dieser Zeit nehmen sie am Online-Unterricht teil. Sobald die Quarantäne vorbei ist, können sie dann wieder in den Präsenzunterricht wechseln. Ist anderen Nationalitäten die Einreise nicht möglich oder Eltern erlauben keine Teilnahme am Präsenzunterricht, so können die Jugendlichen auch von überall auf der Welt am Online-Unterricht teilnehmen. Die Möglichkeiten sind also vielfältig und flexibel.
Welche Hygienekonzepte haben die Schulen entwickelt, damit Ansteckungen vermieden werden?
Grundsätzlich sind unsere Partnerschulen an dieser Stelle sehr gewissenhaft und haben ausgeklügelte Hygienekonzepte entwickelt, damit ein Zusammenleben auf dem Campus auch zu Coronazeiten möglich ist. Die Vorgaben der einzelnen Standards variieren jedoch ein wenig, je nach Bundesstaat in den USA oder der entsprechenden Provinz in Kanada, wo sich das jeweilige Internat oder der Schuldistrikt befindet. Das Tragen von Masken, regelmäßiges Händewaschen, das Einhalten von Abstandsregeln, meist tägliche Überprüfung von eventuellen Symptomen durch die Krankenstationen und eine freiwillige Corona-App, die bei der Nachverfolgung der Kontakte hilft, gehören zu den Selbstverständlichkeiten an den nordamerikanischen Internaten. All diese Hygieneregeln zur Vermeidung einer Ansteckung mit Covid-19 werden konsequent von den Lehrern und sonstigen Schulangestellten kontrolliert.

Findet an den Schulen in den USA und Kanada Sportunterricht statt?
Ja! Da die meisten Schüler an unseren Partnerschulen auf dem Campus leben und hier eine strenge Kontrolle des Infektionsgeschehens stattfindet, kann der Schulsport innerhalb der Schule unter bestimmten Auflagen stattfinden. Die körperliche Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil des allgemeinen Schullebens in den USA oder Kanada und wird von daher in jeder Hinsicht, auch unter schwierigen Bedingungen, unterstützt.

Können Sportwettkämpfe mit anderen Schulen ausgetragen werden?
Um zusätzliche Kontakte zu vermeiden, finden im Moment so gut wie keine Sportwettkämpfe zwischen den einzelnen Schulen statt. Aber auch hier lassen sich die einzelnen Schulen gute Konzepte einfallen, bei denen sich Schüler untereinander messen können. Es werden innerhalb der Schule Teams gebildet, die sich aus Schülern verschiedener Sportarten zusammensetzen. Diese gemischten Teams treten dann gegeneinander an. Hier entsteht ein unglaublicher Spaß, wenn z.B. der Fußballer beim Schwimmen gegen den Basketballer antritt. Ohne Frage hat der Schwimmer in diesem Team natürlich große Vorteile. Aber, auch bei diesen Wettkämpfen gibt es immer wieder Überraschungen und manch ein Jugendlicher entdeckt neue Talente an sich.
Mittlerweile finden in einzelnen Bundesstaaten wieder Sportwettkämpfe statt, dies ist jedoch abhängig vom jeweils aktuellen Infektionsgeschehen.

Finden Theateraufführungen oder Konzerte statt?
Eher nicht! Die Proben der einzelnen Ensembles finden unter den entsprechenden Hygieneregeln statt und es werden weiterhin Theaterstücke oder Musikstücke im vollen Umfang erarbeitet. Die Aufführung wird dann jedoch per Video aufgezeichnet. Die Aufzeichnung wird im Anschluss der Schulgemeinschaft und allen interessierten Eltern und Freunden online zur Verfügung gestellt.

Können die Schulen in den USA oder Kanada im Moment persönlich angeschaut werden? Finden Campusführungen statt?
Normalerweise kann eine Besichtigung verschiedener Schulen eine gute zusätzliche Entscheidungshilfe darstellen und kann mit einem Familienurlaub verbunden werden. Im Moment werden jedoch keine ESTA-Anträge für die USA oder ETA-Anträge für Kanada genehmigt. Eine touristische Einreise in beide Länder ist also nach wie vor nicht gestattet. Auch hierfür bieten unsere Partnerschulen Lösungen an. Sie bieten virtuelle Campusführungen und persönliche Gespräche mit den Verantwortlichen vor Ort an. In Kombination mit unseren Erfahrungen zu den einzelnen Schulen kann man sich so dennoch einen guten Überblick verschaffen.

Dauert es im Moment länger als normalerweise, ein Visum für die USA oder Kanada zu bekommen?
Die Einreiseformalitäten für Schüler oder Studenten sind grundsätzlich nicht erschwert. Die Termine beim Konsulat oder der Botschaft werden allerdings leider nicht immer zügig vergeben. Die sich häufig ändernden Test- und Quarantänebestimmungen in den USA oder Kanada sind zusätzlich zu berücksichtigen.

Wie kann ich sicher gehen, dass meine Krankenversicherung auch in den USA oder Kanada alle Kosten übernimmt?
In der Regel schließen unsere Schüler für ihre Schulzeit in den USA oder Kanada eine separate Krankenversicherung ab, die speziell für internationale Schüler konzipiert wurde. Bei manchen unserer Partnerschulen ist dies sogar verpflichtend. Bei diesen Versicherungen ist grundsätzlich eine Kostenübernahme für fast alle Leistungen gesichert, auch für eine eventuelle Covid-19 Erkrankung, die eine Aufnahme in das Krankenhaus erfordert. Möchte man seine deutsche Versicherung in den USA oder Kanada mit Auslandskrankenschutz in Anspruch nehmen, sollte man im Vorfeld genau abklären, welche Kosten im Ausland konkret übernommen werden. Eine ausreichende Absicherung ist hier besonders wichtig.